PA St. Veit 04

Gurk-Hochwasser: Hotspot Ortsteil Sandboden in Gurk weiter im Fokus.

Anbei eine Presseinformation des behördlichen Krisenstabes der Bezirkshauptmannschaft St. Veit/Glan, mit dem Ersuchen um positive Berichterstattung.


********************PRESSETEXT********************

INFO-Aktualisierung (#08 um 15.30 Uhr) zum Gurk-Hochwasser: Hotspot Ortsteil Sandboden in Gurk weiter im Fokus.

„Seit Tagen laufen hier bei uns die Fäden zusammen", sagt Katastrophenschutz-Referent Horst Maier zu den Aufgaben des Krisenstabes. Derzeit ist keine Entspannung der Situation in Sicht.

Bezirkshauptfrau Claudia Egger-Grillitsch über die aktuelle Lage: „Hotspot ist nach wie vor in Gurk. Der mobile Hochwasserschutz konnte gehalten werden. Im Ortsbereich Sandboden kam es trotzdem zu einen großen Wassereintritt. Kanäle werden abgedichtet, Lösungen werden versucht. Von 16.00 bis 16.30 Uhr dürfen die Gurker Bewohner in ihre evakuierten Häuser, um persönliche Sachen zu holen. Wie lange die Evakuierung aufrechtbleibt, ist derzeit noch ungewiss.“

Das Rote Kreuz hat die Ortsrettungsstelle Gurk besetzt und wird diese auch über Nacht auf Bereitschaft halten. Das Kriseninterventionsteam und Exekutivkräfte sind ebenfalls im betroffenen Bereich vor Ort. Der Alexejew-Hof in Gurk ist teilweise überflutet und weiterhin gefährdet. Die Kälber werden von einem benachtbarten Bauern aufgenommen. Für die Milchkühe wird eine sichere Lösung vorbereitet.

Info zu den aktuellen Verkehrsbehinderungen im Bezirk:

# Straße vom E-Werk Muschk Richtung Stammersdorf gesperrt.

# Weitensfeld – Ortsgebiet OST für den Verkehr gesperrt; örtliche Umleitung eingerichtet.

# L62 im Bereich Zienitzen und Höhe Grades nur einspurig für PKW befahrbar.

# Gesamtsperre der Kappeler Straße im Bereich der Gurker Brücke.

# Pöckstein: Zufahrt zum Haus 6-8 nicht möglich.

# Gösselinger Landesstraße Höhe Pölling Richtung Gösseling nur einspurig befahrbar. Regelung durch Polizei.

# Im gesamten Gurktal kann es einsatzbedingt zu Verkehrsbehinderungen kommen.



Text und Bilder: behördlicher Einsatzstab – Pressestelle S5: Jutta Sucher und Wilhelm Mitterdorfer, 18. Nov. 2019 – 13.30 Uhr

********************ENDE PRESSETEXT********************


Die zur Verfügung gestellten Fotomaterialien sind, im Zusammenhang mit der journalistischen Berichterstattung über die Tätigkeiten der Feuerwehr Althofen bei gleichzeitiger Nennung des Bildautors „BFK08“, kostenfrei zur o.a. Nutzung freigegeben.



Für Fragen und/oder weitere Informationen steht Ihnen Katastrophenschutzreferent Horst Maier unter 0664 80 536 68 314

Redaktion: Brandinspektor MMag. Wilhelm Mittterdorfer